Selbstverständnis

Wir, die Sozialistische Jugend Deutschlands - Die Falken, sind ein Kinder- und Jugendverband. Wir sind Teil der internationalen sozialistischen Bewegung. Wir wirken bei der Durchsetzung einer sozialistischen Gesellschaft mit.

UTOPIE UND KRITIK

Sozialismus ist die Form des demokratischen Zusammenlebens, die jedem Menschen gleiche Chancen und Rechte gewährleistet, die Menschenrechte wahrt und die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen abschafft. Dabei leiten uns die Erfahrungen und Erkenntnisse der Geschichte der Arbeiter- und Arbeiterinnenbewegung. Als Sozialistinnen und Sozialisten wollen wir Verhältnisse schaffen, in denen alle Menschen durch freie Entwicklung ihrer Fähigkeiten und Befriedigung ihrer Bedürfnisse ein glückliches und selbstbestimmtes Leben führen können. Dazu gehört die Gleichberechtigung der Geschlechter, die Sicherung dauerhaften Friedens, der natürlichen Lebensgrundlagen und die Förderung eigenständiger und selbstbestimmter Entwicklungswege und gleichberechtigter Beziehungen zwischen den Völkern.

An dem ständigen Prozeß, die Gesellschaft den Bedürfnissen der Menschen anzupassen, müssen sich alle beteiligen können. Der Sozialismus ist die Gesellschaftsform, in der Demokratie wirklich gelebt werden kann. Durch die Beseitigung der sozial-ökonomischen und strukturell bedingten Macht, die zu ungleichen Einflußmöglichkeiten auf die Willensbildung der Gesellschaft führt, kann die Herrschaft von Menschen über Menschen überwunden werden. Für uns ist der Mensch das Subjekt der gesellschaftlichen Entwicklung. Damit steht der Mensch als ganzes im Mittelpunkt und nicht das Interesse an seiner objektiven Verwertbarkeit.

Die kapitalistische Gesellschaft ist nicht in der Lage, diese Ansprüche zu verwirklichen. Sie wird durch die Logik des Profits und die Gesetze der Konkurrenz bestimmt. Soziale Sicherheit, die Beteiligung aller Menschen am gesellschaftlichen Reichtum und die Sicherung der natürlichen Lebensgrundlagen können im Rahmen der kapitalistischen Gesellschaft weder umfassend noch auf Dauer gewährleistet werden. Soziale und ökologische Probleme stellen sich heute weltweit; die existentielle Bedrohung der Menschheit ist eine neue Qualität seit der Existenz des Kapitalismus. Die Ausbeutung anderer Nationen und Länder ist eine der Quellen des Reichtums der Industrienationen.

Die Bedrohung des Einzelnen und der Menschheit ist die Folge der kapitalistischen Produktion, die sich einseitig am Profit orientiert. Die Kritik der kapitalistischen Produktion, die sich einseitig am Profit orientiert. Die Kritik der kapitalistischen Produktion findet ihre notwendige Ergänzung in der Kritik patriachaler Herrschaftsformen. Wir treten für die Vergesellschaftung aller Produktionsmittel ein, an der alle Gesellschaftsmitglieder auf der Grundlage freiwilliger Übereinkunft teilhaben. Erst die gesellschaftliche Verfügungsgewalt über die Produktionsmittel ermöglicht, den gesamten Reichtum und die Fähigkeiten zum Wohl aller Menschen zu entfalten und der Entfremdung der Menschen entgegenzuwirken. Der Niedergang des sogenannten "real existierenden Sozialismus" hat gezeigt, daß durch alleinige Herrschaft des Staates über die Produktionsmittel die sozialistische Gesellschaft nicht zu erreichen ist.

GRUNDWERTE

Freiheit, Gleichheit und Solidarität sind Grundwerte, auf denen unsere Vorstellungen des Sozialismus beruhen und für deren Verwirklichung wir eintreten.

Freiheit zielt auf die Selbstbestimmung des Individuums und seine Möglichkeiten zum selbstbestimmten Handeln. Das bedeutet die ungehinderte freie Entfaltung der eigenen Veranlagungen und Fähigkeiten. Freiheit ist die Befreiung von gesellschaftlichen Zwängen und Abhängigkeiten. Sie ist nur möglich auf der Basis sozialer und ökonomischer Unabhängigkeit. Freiheit findet ihre Grenzen erst da, wo sie die Selbstbestimmung anderer Individuen einschränkt. Gleichheit ist die Gleichwertigkeit aller Menschen in ihrer Unterschiedlichkeit: Gleichheit bedeutet die Chance, Persönlichkeit zu entwickeln und zu entfalten. Hierfür hat die Gesellschaft die notwendigen Voraussetzungen zu schaffen.

Solidarität bedeutet Verantwortung eines/einer Jeden für die anderen und für die Gesellschaft. Sie weist über das Individuum hinaus. Solidarisch leben heißt, neue Formen des Zusammenlebens, der Wahrnehmung, des Denkens und des Handelns zu entwickeln. Diese neuen Formen können sich nur im Prozeß der Gesellschaftsveränderung und damit der Selbstveränderung der Menschen herausbilden. In der kapitalistischen Gesellschaft ist Solidarität ein Mittel im gemeinsamen Kampf gegen Ausbeutung und Unterdrückung und nimmt zugleich ein wesentliches Element des zukünftigen Zusammenlebens vorweg.

Freiheit, Gleichheit und Solidarität sind keine Ziele, die unabhängig voneinander erreicht werden können. Sie bedingen einander.

Wege zum Sozialismus und Aufgaben der Sozialistischen Jugend Deutschlands - Die Falken Der politische Kampf für eine grundlegende Veränderung der Gesellschaft und die Erziehung bzw. Bewußtseinsbildung der Menschen sind auf dem Weg zum Sozialismus nur gemeinsam zu verwirklichen. Durch diese Veränderung der Gesellschaft erschließen sich die Menschen neue Möglichkeiten, gemeinsam ihre Zukunft zu gestalten.

Für die Sozialistische Jugend Deutschlands - Die Falken stellen sich besondere Aufgaben beim Aufbau einer sozialistischen Gesellschaftsordnung.

Wir befähigen Kinder und Jugendliche, aus der Kritik des Bestehenden und durch das Eingreifen in gesellschaftliche Auseinandersetzungen ihre Vorstellungen beim Aufbau einer sozialistischen Gesellschaft einzubringen. Das ganzheitliche Interesse an der Lebensrealität junger Menschen und die Einbeziehung ihrer Fähigkeiten und Fertigkeiten bestimmt die Praxis unserer Arbeit.

Erziehung ist ein Prozeß der Beeinflussung von Denken, Fühlen und Handeln. Sie ist immer wertorientiert. Unsere Beeinflussung legt ihre Ziele offen und begründet sie. Sozialistische Erziehung vermittelt unsere Grundwerte Freiheit, Gleichheit und Solidarität. Sie befähigen Kinder und Jugendliche, die gesellschaftlichen Widersprüche zu reflektieren, ihre Bedürfnisse zu erkennen, zu formulieren und zu vertreten. Insofern ist sie in der kapitalistischen Gesellschaft Gegenerziehung.

Selbstorganisation, Interessenvertretung und die gemeinsame Erziehung von Mädchen und Jungen sind wesentliche Prinzipien unserer Arbeit, die in vielfältigen Aktivitäten und Aktionen des Verbandes ihren Ausdruck finden.

Durch die Teilnahme am Verbandsleben können Kinder und Jugendliche die sozialistischen Werte nicht nur theoretisch kennenlernen, sondern in der Praxis leben und erfahren. Die dazu notwendigen Lebenszusammenhänge werden am besten durch kontinuierliche Gruppenarbeit und das gemeinsame Gestalten von Zeltlagern gewährleistet.

Als Teil der sozialdemokratischen Bewegung arbeiten wir, die Sozialistische Jugend Deutschlands - Die Falken, mit der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands zur Erreichung unserer Ziele zusammen. Ebenso arbeiten wir mit anderen fortschrittlichen gesellschaftlichen Kräften zur Erreichung gemeinsamer Ziele zusammen.

GRUNDLEGENDE FORDERUNGEN UND ARBEITSFELDER

Um eine sozialistische Gesellschaftsordnung zu erreichen, stellt die Sozialistische Jugend Deutschlands - Die Falken folgende grundsätzliche Forderungen auf:

Eine umfassende Demokratisierung aller Lebensbereiche ist zentraler Ausgangspunkt einer neuen, menschlichen Gesellschaft. Jede Macht muß durchschaubar sein und der ständigen Kontrolle durch die Gesellschaft unterliegen. Um eine wirksame Kontrolle zu sichern, müssen die Formen der Demokratie in einem Prozeß der ständiger Auseinandersetzung weiterentwickelt werden. Dazu gehört insbesondere die demokratische Entscheidung über Richtung und Ziele der wirtschaftlichen Entwicklung, die nur auf der Basis der gesellschaftlichen Verfügungsgewalt über die Produktionsmittel möglich ist.

Zu einer Gesellschaft der Freien und Gleichen gehört die Überwindung der Unterdrückung von Mädchen und Frauen. Unabdingbare Voraussetzung hierfür ist die Gleichberechtigung der Frauen, ihre wirtschaftliche Unabhängigkeit, sowie die gleichberechtigte Verteilung und die Anerkennung aller gesellschaftlich notwendigen Arbeiten.

Wir bekämpfen alle inhumanen und nationalistischen Bestrebungen und jede Form von Rassismus und Faschismus. Aufgrund unserer historischen und aktuellen Erfahrung und Tradition, ist die antifaschistische Arbeit eine zentrale Aufgabe unseres Verbandes.

Wir wollen die schädlichen Auswirkungen klerikaler Bevormundung und Anmaßung in allen Lebensbereichen bewußtmachen, institutionell religiöse Machtstrukturen und Herrschaftsansprüche aufzeigen und ihnen entgegentreten.

Die Rechte der Kinder und Jugendlichen sind zu stärken und zu erweitern. Ihre Stellung als eigenständige Persönlichkeiten muß sowohl in der Gesellschaft, als auch in der Gesetzgebung verankert werden.

Der Kampf für die soziale Gleichberechtigung aller Menschen bleibt eine zentrale Aufgabe in der kapitalistischen Gesellschaft. Das Grundrecht auf Arbeit, Wohnen und Bildung ist die zentrale Grundlage für die selbstbestimmte Entfaltung der Persönlichkeit und die aktive Wahrnehmung ihrer demokratischen Rechte.

Die Wahrnehmung demokratischer Rechte setzt eine demokratische Meinungsbildung voraus. Um dies zu sichern, sind die Massenmedien dem Einfluß einzelner zu entziehen, gesellschaftlicher Kontrolle zu unterstellen und dem gleichberechtigtem und kritischen Zugang aller Menschen zu öffnen.

Heute geht es um das Überleben der Menschheit und die Sicherung ihrer Lebensbedingungen. Der Raubbau an der Natur, der Nord-Süd-Konflikt und kriegerische Auseinandersetzungen gefährden diese Ziele. Zur Sicherung unserer natürlichen Lebensgrundlagen bedarf es einer Politik, die ökonomische, ökologische und soziale Gesichtspunkte vereint und der weiteren Zerstörung der Erde und der zunehmenden sozialen Verelendung der Menschen Einhalt gebietet.

Eine Gesellschaftsordnung, die Waffen und Kriege zum Mittel der Politik macht, verachtet das Leben. Für uns ist die Herstellung einer dauerhaften und freiheitlichen Friedensordnung oberstes Ziel der Politik. Wir treten für die Abschaffung aller Armeen und damit einhergehend die Abschaffung aller Zwangsdienste ein.